Diktiergerät Philips DPM8000 Pocket Memo

image_pdfimage_print

PocketMemoAls Berater und Coach bin ich sehr viel mit Aufzeichnungen von Seminaren, Coachings, Ideen, usw. beschäftigt. Um den Prozess zu optimieren und zu beschleunigen, ist es sinnvoll, sich entsprechende Werkzeuge zuzulegen. Ein Anwalt z.B. kommt ohne leistungsfähiges Diktiergerät kaum mehr zurecht. Leider taugen die meisten Billiggeräte nicht die Bohne. Deshalb habe ich mir gleich das Diktiergerät Philips DPM8000 Pocket Memo zugelegt und muss sagen, dass sich kaum eine Investition mehr gelohnt hat als diese.

Spezifikationen u.a.:

– 3D-Mikrofon für erstklassige Audioqualität und genaue Spracherkennungsergebnisse
– Integrierter Bewegungssensor für die automatische Mikrofonauswahl
– Ergonomischer Schiebeschalter zur effizienten einhändigen Bedienung
– Robustes Edelstahl-Gehäuse für höhere Langlebigkeit
– Möglichkeit der Dateiverschlüsselung
– SpeechExec Workflow-Software für effizientes Datenmanagement
– Docking-Station

Die Audioqalität besticht insbesondere bei der Aufnahme aus weiten Entfernungen (bei Seminaren ausgesprochen hilfreich). Als kleines Gadget besteht die Möglichkeit, das Display in eine „Kassetten-Ansicht“ zu stellen und das Look-and-Feel der noch immer weit verbreiteten Kassetten-Systeme herzustellen (die i.d.R. auch leichter bedienbar sind). Positiv ist für mich, dass man bei Verprechern die Stellen wie bei Kassete überschreiben kann. Die meisten Billig-Geräte schaffen das nicht. Ein Riesenvorteil, wenn man zusammenhängende Audio-Files erstellen will.

Ich setze das Gerät auch in Verbindung mit der Spacherkennungssoftware von Dragon ein (werde ich separat besprechen) und erreiche dabei einen Zeitgewinn von etwa 80 %. Das geht so: Gemütlch machen am Strand, auf der Couch oder wo auch immer, Text einsprechen in Dragon einlesen, ab nach Word & Co., korrigieren, formatieren fertig.

Wer auf einen ähnlichen Stand kommen will, sollte über eine entsprechende Anschaffung wirklich nachdenken. Man wird sich fragen, warum man da nicht schon eher drauf bekommen ist.

Für mich also wieder 5 von 5 Möglichen Sternen.