Hypnose während einer Verkehrskontrolle

image_pdfimage_print

Den Anfang in dieser neuen Kategorie mache ich einmal mit einem kleinen Youtube-Video. Es stammt offenbar von einem kanadischen Hypnotiseur, der während einer Verkehrskontrolle einen Polizisten hypnotisiert und ohne Strafe davonkommt. Wirklich sehr erhellend und natürlich in vielen Situationen in abgewandelter Form anwendbar. Ein herrliches Beispiel für Hypnose im Alltag.

Es handelt sich hier sicher nicht um einen Fake. Das Zeug funktioniert, allerdings nicht immer, deshalb nicht zur Nachahmung empfohlen!

Es wird Englisch gesprochen und der Typ redet sehr schnell (was zum Spiel gehört), aber ich denke die meisten meiner Besucher werden es verstehen. Let´s go!

Die Manipulation funktioniert im Wesentlichen aus 3 Gründen:

Der Polizist wird als Hilfesuchender angesprochen – wir Menschen sind darauf programmiert Hilfesuchenden zu helfen!

Dann wird sofort das Thema gewechselt!

Der Hypnotiseur setzt perfekt getimte Anker über das Finger-schnipsen,  immer dann wenn er von „vergessen“ spricht. Das Schnipsen fokussiert die Aufmerksamkeit des Polizisten, der dadurch in eine noch tiefere Trance geführt wird.

Darüber hinaus ergibt sich schon allein aus der Situation die hypnotische Wirkung. Der Polizist rechnet sicher mit allem, aber wohl kaum damit, dass der Übeltäter, der hier gegen die Regeln verstoßen hat, ganz anders reagiert, als erwartet: Die meisten Angehaltenen reagieren ängstlich oder verärgert, bitten um Entschuldigung, Nachsicht usw. Hier wird er um Hilfe gebeten. Das ist der klassische Überraschungseffekt, und wie wusste schon Milton H. Erickson: Überraschung hilft immer!

Klasse gemacht!